Archive for the ‘Rezepte’ Category

Fried Rice Vegetables (mit Seafood oder Huhn)

Sunday, December 13th, 2009

 

http://www.tripwolf.com/de/blog/2009/12/03/thai-kitchen

Entenbrust richtig braten

Saturday, October 17th, 2009

Eckdaten:

  • Fettseite karoförmig einschneiden
  • Ca. 15 Minuten auf der Fettseite braten
  • Auf der anderen Seite fertigbraten
  • Soll fein rosa, aber durch sein.

Steaks richtig braten – Video

Saturday, October 17th, 2009

Gutes Video zu dem “Ewigen” Thema J

http://www.kuechengoetter.de/video/Kuechenpraxis-Videos-16025/16034/Steak-einfach-und-genau-richtig-braten.html

Upada! Nur zum Anklicken nicht zum Reinbeißen 😉

SPAGHETTI con le VONGOLE

Thursday, June 18th, 2009

SPAGHETTI con le VONGOLE

4 Portionen,
Zubereitung ca. 30 Minuten

400 g Spaghetti

Garnitur:
1 kg Venusmuscheln (Vongole)
1–2 Knoblauchzehen
2 vollreife Paradeiser
3 EL Olivenöl
1 Schuss Weißwein
1 EL Petersilie (gehackt)

   


Salz, Pfeffer

1 Muscheln in kaltem Wasser mehrmals waschen und in einem Sieb
   abtropfen lassen.
2 Knoblauch schälen und fein hacken. Paradeiser kurz in kochendes
   Wasser tauchen, abschrecken, enthäuten und in grobe Stücke
   schneiden.
3 In einem großen Topf Olivenöl erhitzen, Knoblauch und Paradeiser darin
   kurz andünsten, Muscheln zufügen, mit Weißwein ablöschen, sofort
   zudecken und 2–3 Minuten kochen lassen. Hitze reduzieren und ca. 10
   Minuten ziehen lassen.
4 Inzwischen die Spaghetti in Salzwasser bissfest kochen, abseihen, nur
   kurz abtropfen lassen und mit den Muscheln vermengen. Spaghetti mit
   Petersilie und frisch geschrotetem Pfeffer bestreut servieren.

Nährwert pro Portion
500 kcal; 21 g EW; 11 g Fett;
75 g KH; 6 BE; 207 mg Chol.

GUSTO-TIPP
Statt Vongole können Sie auch die gleiche Menge Miesmuscheln (Cozze) verwenden.

WEINTIPP
Kein passender Italiener in Reichweite? Probieren Sie dazu doch einen leichten Riesling Steinfeder aus der Wachau.

__________________________________________________________________

WERDEN SIE PASTA-PROFI!

Die 6 goldenen Regeln des Pasta Kochens:

1. Pasta immer in reichlich Salzwasser kochen. Das Salz erst zugeben, 
    wenn das Wasser kocht.
2. Die richtige Reihenfolge: Wasser zustellen, Sauce zubereiten, Pasta
    kochen.
3. Hartweizenteigwaren “al dente”, also bissfest, Eierteigwaren weich
    kochen.
4. Pasta niemals (außer für Salat) abspülen, vielmehr möglichst rasch mit
    der Sauce vermischen.
5. Immer ein wenig vom Kochwasser zurückbehalten, damit kann bei
    Bedarf die Sauce verdünnt werden.
6. Pasta immer in vorgewärmten Tellern anrichten.

Perfekte Bratkartoffeln

Sunday, February 22nd, 2009

http://www.stern.de/lifestyle/kueche/:K%FCchenklassiker-Perfekte-Bratkartoffeln/620134.html

Fisch einfach und gut zubereiten inkl. Kauftipps

Sunday, May 18th, 2008

Es gibt zwei Wege, das anzugehen: 1. Bei einem sehr guten Fischhändler sehr gute Fischfilets kaufen. Von dem, wovon die am meisten rumliegen haben, das verkaufen sie nämlich auch am meisten und daher ist es wahrscheinlich auch das frischeste. Ruhig mal bitten, dran riechen zu dürfen. Frischer Fisch riecht nie nach Fisch, sondern höchstens nach Meerwasser. Zuhause nicht lang fackeln, sondern den Fisch kurz in Mehl wenden, salzen, pfeffern, eine Pfanne richtig heiß werden lassen (bis das Fett raucht, dann weggießen und neues Fett reingeben), den Fisch einlegen, dann die Pfanne in Bewegung halten, damit er nicht ansetzt. Eineinhalb Minuten, dann ist er goldbraun, jetzt umdrehen und die Pfanne vom Herd nehmen. Ein paar Minuten stehen lassen, währenddessen einen kleinen Salat anrichten und den Fisch dazugeben.

2. Einen ganzen Fisch kaufen. Dorade ist gängig und einfach. Die Augen müssen klar sein und das Fleisch fest. Ausnehmen und schuppen lassen. Zuhause von innen und außen salzen, mit Zitrone beträufeln, eine Chilischote, einen Zweig Rosmarin und eine Knoblauchzehe in die Bauchhöhle legen. Reichlich (!) Olivenöl und Butter (50 / 50) in einer ausreichend großen Pfanne erhitzen, den Fisch hineinlegen, nach dreieinhalb Minuten umdrehen und nochmal dreieinhalb Minuten braten. Die Augen sind jetzt weiß und treten etwas hervor, also ist der Fisch verzehrbereit. Auch mit Salat oder Kartoffel oder beides.

Quelle: http://www.effilee.de/frage/list/search.html?searchitem=Fisch

Rezept: Bananensuppe

Thursday, January 10th, 2008

Pikante Bananensuppe für 4 Personen

Zutaten:

  • 2 Kleine Zwiebel
  • 30 g Butter
  • 1 El scharfen Curry
  • 20 g Mehl (ca. 1 nicht ganz gehäufter El)
  • 1 l Hühnerbrühe
  • 3 mittelgroße Bananen
  • 1/8 l trockenen Weißwein
  • 1/8 l Sahne
  • 1 El gehackte Pistazien

 
 

Zubereitung:

Geschälte Zwiebeln fein würfelig schneiden und in Butter glasig anbraten. Den Curry und das Mehl darüber stäuben und anschwitzen.

Langsam und unter ständigem rühren die Brühe einlaufen lassen.

2 Bananen schälen, mit einer Gabel zerdrücken und in die Suppe geben, bei milder Hitze 15 Minuten leise köcheln lassen.

Dann den Wein und die Sahne hinzu fügen und die Suppe mit Salz und eventuell noch etwas Curry würzen.

die restliche Banane schälen,in Scheiben schneiden , in die Suppe geben und diese nochmals kurz erhitzen.

Mit den Pistazien bestreut servieren.